Umzug Checkliste

Kartonaufkleber

Einen Umzug zu organisieren, ist nicht so einfach.

Gefordert sind Geschick in der Planung sowie auch in der Ausführung. Als kleinen Leitfaden können Sie gerne unsere zusammengestellte Checkliste nutzen.

Spedition Möbel einlagern

Planen Sie einen Umzug? Hier finden Sie
preisgünstige und qualifizierte Umzugsunternehmen!

  • Unser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich
  • Alle Unternehmen unterliegen unseren Qualitätskontrollen
  • Keine Stornogebühren
Jetzt Angebote anfordern

1. Die ersten Schritte (kurz vor dem Umzug)
Möbeltransporter (LKW, Sprinter) reservieren:

Wenn Sie selber umziehen, Umzugsfahrzeug schon für den Vorabend des Umzugstags reservieren

Verpackungsmaterial:

Umzugskartons von Geschäften und Freunden organisieren. Umzugsfirmen bieten Umzugskartons zum Kauf an oder vermieten diese.

Wohnungsputz:

Benötigte Geräte wie Teppichreiniger schon jetzt reservieren (Drogerien, Umzugsfirmen). Andernfalls Reinigungsfirma beauftragen. Angebote einholen lohnt sich! In den schriftlichen Vertrag mit der Reinigungsfirma gehört: Pauschalpreis; genaue Zeit der Wohnungsabgabe; Abnahmegarantie (kostenlose Nachreinigung); Anwesenheit der Reinigungsfirma bei der Wohnungsabgabe.

Schäden:

Melden Sie beschädigte Sachen, die zur Wohnung gehören, sofort Ihrer Versicherung (Hausrat oder Haftpflicht) oder der Verwaltung. Schäden beheben (lassen). Handwerker bestellen.

Möbel einrichten:

Platzierung der Möbel überlegen. Möbelstellplan vorbereiten. Wenn noch nicht vorhanden: Beim Vermieter Grundriss für die neue Wohnung verlangen oder Wohnung ausmessen. Auch wichtig sind Zimmerhöhe für Gestelle sowie Fensterbreite und -höhe für Vorhänge.

Elektroanschlüsse überprüfen:

Lage und Art der Steckdosen (auch für Telefon, TV, Tiefkühler usw.) checken.

Entrümpeln:

Keller entrümpeln, Garten, Balkon, Sitzplatz räumen. Entscheiden Sie, was in der neuen Wohnung benötigt wird, damit das Umzugsgut Volumen nicht unnötig in die Höhe getrieben wird.

Abfuhr:

Sperrmüllabfuhr vor dem Umzug bestellen

Reparaturen:

Alle kaputten Sachen aus dem Hausrat zum Handwerker bringen, erst nach dem Umzug abholen.

Urlaub einreichen:

Melden Sie den Umzug dem Arbeitgeber. Sie haben mindestens einen Tag Anspruch auf Urlaub.

Ab- und Anmelden:

Schule oder/und Kindergarten am alten und neuen Ort informieren.

Neue Adresse:

Stempel und Drucksachen mit neuer Adresse anfertigen lassen.
zurückzurück


2. Vier Wochen vor dem Umzug
Adressänderung:

Nachsendeantrag bei der Post einrichten. Gratis-Karten für die Adressänderung auf der Post holen, oder online bei der Umzugsauktion ausdrucken Pfeil(Adresskarten).

Ummeldungen verschiedener Dienstleistungen:

- Bank
- Elektrizitäts-, eventuell Gas- und Wasserwerk
- Einwohnermeldeamt, Finanzamt
- Kindergarten, Schule
- Arbeitgeber
- Kfz-Zulassungssamt
- Ärzte und Zahnärzte
- Krankenkasse(n) und Versicherungen
- Zeitschriften und Zeitungen (ABO)
- Institutionen und Vereine
- Getränke- und andere Hauslieferdienste
- Eventuell Service-Abonnements abmelden

Ausweise:

Pass, An- und Abmeldung (Gemeinde); Führer- und Fahrzeugschein (Kfz-Zulassungsamt) ändern.

Möbel:

Neue Möbel aussuchen und an neue Wohnadresse bestellen.

Ummelden:

Radio-, Fernseh- und Telefonanschluss auf Termin ummelden.
Mögliche laufende Finanzierungen, Leasing auf neue Adresse umändern.

Schlüssel:

Kontrollieren, ob alle Schlüssel vorhanden sind.
zurückzurück


3. Zwei Wochen vor dem Umzug
Ausbessern:

Mit Spachtelmasse und Holzretuschierstift kleine Reparaturen erledigen, für die man als Mieter aufkommen muss.

Informieren:

Nachbarschaft über den Umzug informieren.

Freie Zufahrt:

Parkplatz reservieren (Verwaltung, Hauswart, Polizei), am alten und am neuen Ort, bzw. bei der www.umzugsauktion.de direkt bei der Anmeldung die Halteverbotszonen bei den Umzugsfirmen beantragen.
zurückzurück


4. Eine Woche vor dem Umzug
Wohnungsabgabe:

Einzelheiten mit dem Vermieter besprechen. Bei Änderungen Umzugs- und Reinigungsfirma benachrichtigen.

Packen::

Überfüllen Sie die Umzugskartons nicht. Seidenpapier oder Luftpolsterfolie statt Zeitungspapier (färbt ab) verwenden. Gerne stellt die mehrwww.umzugsauktion.de durch die angeschlossen Umzugsunternehmen diesen Ein- und Auspackservice zur Verfügung.

Heikles Umzugsgut:

Bargeld, Schmuck und wertvolle Gegenstände sollten zum Schutz von Ihnen selbst transportiert werden.

Möbel:

Zerlegen, was möglich ist, Schrauben und andere Kleinteile in Plastikbeutel verpacken und diese durch eine Kennzeichnung versehen bzw. von der Umzugsfirma professionell demontieren lassen.

Schubladen leeren:

Wegen des Gewichts höchstens mit Kissen füllen.
zurückzurück


5. Kurz vor dem Umzug
Tiefkühlprodukte:

Kühlbox bereitstellen.

Sichern:

Schranktüren und Schubladen mit Klebeband sicher befestigen (nicht verschließen). Schlüssel abziehen und kennzeichnen.

Beschriften:

Umzugskisten und Möbel mit Zielzimmer am neuen Ort beschriften, zum Beispiel mit Farbpunkten.

Pflanzen:

Mäßig gießen (Gewicht sparen!).

Mietwagen abholen:

Führerschein und Personalausweis mitnehmen.

Essen:

Verpflegung nach eigenem Ermessen für das Umzugsteam vorbereiten.

Griffbereit:

Wichtige Utensilien für die neue Wohnung: WC-Papier, Seife, Küchenlappen, Küchentuch, Abfallsäcke, Putzmaterial, Werkzeug, Schnur, Klebeband, Sackmesser, Bleistift, Sicherungen, Verlängerungskabel, Taschenlampe, Glühbirnen, Pflaster, Adressbuch zur Hand haben.

Licht:

Beleuchtung am neuen Ort sicherstellen (auch Keller).

Geld:

Bargeld für professionelles Umzugs- und Reinigungsteam bereithalten,
Reserve auch für private Helfer.
zurückzurück


6. Am Umzugstag
Umzugsteam informieren:

Was kommt wohin, auf Kisten-Beschriftung und heikle Gegenstände hinweisen. Nicht vergessen: Putzmaterial und Lappen zum Nachreinigen zurücklassen.

Umzugsschäden

Heikle Gegenstände im Fahrzeug mit bereitgestellten Wolldecken und Kartons sichern. Falls doch etwas passiert ist: Lassen Sie sich Schäden vom Umzugsunternehmer sofort schriftlich bestätigen.

In der neuen Wohnung:

- Böden am neuen Ort schützen, z.B. mit Decken oder Pappe.
- Zimmer beschriften, eventuell in den Zimmern Möbelstellpläne aufhängen.
- Das Nötigste einrichten: Birnen einschrauben, WC-Papier und Seife ins Bad/WC legen.
- Lampen installieren.

Wohnungsabgabe:

Mit dem Vermieter ein vollständiges Übernahmeprotokoll ausfüllen.
- Putzmittel bei der Abgabe dabei haben.
- Schlüssel zurückgeben.

Wohnungsübernahme:

Mit dem Vermieter ein vollständiges Übernahmeprotokoll ausfüllen.
zurückzurück


7. Nach dem Umzug

Namensschilder montieren.

Zählerstand von Strom, eventuell auch Gas, Heizung und Warmwasser notieren.

Innerhalb von drei Tagen der Umzugsfirma "versteckte" weitere Schäden schriftlich melden.

Innerhalb von zehn Tagen Mängelliste per Einschreiben an den Vermieter schicken.

Bei Einwohnermeldeamt anmelden.

Bevor Sie bauliche Veränderungen vornehmen, holen Sie sich das Einverständnis des Vermieters ein.
zurückzurück


Tipps und Tricks beim Packen

Lebensmittel sind am besten in verschlossenen Kisten oder Kartons zu transportieren.

Polstermöbel schützen Sie am besten mit Tüchern.

Glas- und Porzellanwaren sowie zerbrechliche Kunstgegenstände müssen sorgfältig mit Wickel- und Seidenpapier in Geschirrkartons verpackt werden.

Kleider hängen Sie am besten gleich am Bügel in spezielle Kleiderhängekartons, die Sie bei Umzugsfirmen beziehen können.

Wäsche und Vorhänge verpackt man in mit Papier ausgelegten Koffern, Kisten und Wäschekartons.

Teppiche werden gerollt und verschnürt.

Weinflaschen gehören in spezielle Weinboxen, die Sie bei Umzugsfirmen erhalten.

Flüssigkeiten dürfen nur in gut verschlossenen, sicheren Gefäßen transportiert werden.

Bücher und Akten verpackt man in kleinere Bücherkartons oder spezielle Aktenboxen.

Fernsehapparate und Stereoanlagen können durch den Radio-/TV-Fachmann, der gleichzeitig den Anschluss der Geräte am neuen Ort vornimmt, oder auch durch die Umzugsfirmen transportiert werden.

Uhren verstaut man zwischen Kissen.

Beleuchtungskörper sollten den behördlichen Vorschriften entsprechend durch einen zertifizierten Elektriker abgenommen und am neuen Ort montiert werden.

Waffen und gefährliche Gegenstände sind mit einer schützenden Verpackung zu versehen. Schusswaffen sind natürlich zu entladen. Bitte beachten Sie, dass die Umzugsfirma eine gesonderte Genehmigung vom Amt für den Transport von Waffen benötigt.

Bewahren Sie die abgenommen Schlüssel mit einer Etikette versehen in beschrifteten Plastiktäschchen auf.

Schützen Sie Pflanzen und Blumentöpfe in den kalten Jahreszeiten unbedingt vor Frost.

Kühlschränke sind am Vorabend auszuschalten, zu entleeren und vollständig abzutauen.

Am sichersten deponieren Sie Wertsachen wie Bargeld, Schmuck und Wertschriften während Ihrer Umzuges in einem Banksafe, den Sie auch kurzfristig mieten können.
zurückzurück

Sollten Sie noch weitere Fragen zu Ihrer Umzugsvorbereitung haben, stehen die Umzugsberater der www.umzugsauktion.de unter der Hotline: 0800 - 664 52 44 zur Verfügung