Wände streichen: So gelingt es

Farben geben einem Wohnraum seinen individuellen Look und bestimmen maßgeblich das Wohnambiente. Dabei muss es nicht immer ein klassisches Weiß sein. So können Sie zum Beispiel mit kräftigen Tönen wie Grau, Schokobraun oder Blutrot schöne Akzente setzen. Alternativ verleihen Sie einem Raum mit zarten Farben eine gemütliche Atmosphäre. Worauf Sie beim Streichen von Wänden achten müssen, hat Umzugsauktion für Sie zusammengestellt.

Mit Tiefengrund vorbereiten

Bevor Sie mit dem Streichen der Wände beginnen, muss der Untergrund sauber, trocken und frei von alten Tapeten- oder Farbresten sein. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Wände richtig renovieren und auf den Anstrich vorbereiten. Tiefengrund verhindert anschließend, dass sich Farbpigmente ablösen oder die Wände an bestimmten Stellen mehr Farbe aufnehmen als an anderen. Er ist fertig gemischt in jedem Baumarkt erhältlich und wird auf die gesamte Fläche mit einem Pinsel oder einer Rolle aufgetragen.

Farbe immer gut umrühren

Rühren Sie die Farbe immer mit einem Rührstab oder einem Rührquirl an der Bohrmaschine gründlich um. Gerade bei dunklen Farben ist das überaus wichtig, um später keine Flecken an den Wänden zu erhalten, weil sich die dunklen Farbpigmente am Boden des Eimers abgesetzt haben.

So wird’s einheitlich: Wände streichen im Nass-in-Nass-Verfahren

Das sogenannte Nass-in-Nass-Verfahren bezeichnet die Streichtechnik, bei der man mit der Walze jeweils in die noch nicht getrockneten Stellen hineinmalt. Damit vermeiden Sie Kanten, die gerade bei schrägem Lichteinfall später besonders sichtbar sind. Verwenden Sie für diese Streichtechnik eine Rollwalze mit weichem und längerem Flor, die immer ausreichend mit Farbe belegt ist.

Farbrolle oder Pinsel

Pinsel eignen sich für das Streichen von Ecken, Ritzen, kleineren Flächen oder zum Ziehen von feinen Strichen. Für größere Flächen verwenden Sie zum gleichmäßigen Streichen hingegen besser eine Farbrolle. In der Regel eignen sich Farbrollen aus Lammfell besonders gut für das Streichen von Flächen, da sie die Farbe optimal aufnehmen. Achten Sie aber unbedingt auf die Herstellerempfehlung für die Verwendung der von Ihnen ausgesuchten Farbe, diese kann hiervon abweichen. Um die Farbrolle von überschüssiger Farbe zu befreien, rollen Sie diese immer auf einem Abstreifgitter ab. Tun Sie dies nicht, können sich an der Wand Farbtropfen bilden, die in getrocknetem Zustand unschön aussehen.

Zweiter Farbanstrich

Bei gut deckender weißer Farbe genügt in der Regel ein Anstrich. Bei anderen Farben kann ein zweiter Anstrich notwendig sein. Lassen Sie hierzu den ersten Anstrich aber auf jeden Fall zuerst gut durchtrocknen. Oft sieht die Farbe in feuchtem Zustand fleckig aus, was sich im getrockneten Zustand später nicht bestätigt und einen Zweitanstrich überflüssig macht.

Tipp: Kräftige Farben mit Weiß umranden

Wenn Sie eine Wand mit einer dunklen oder kräftigen Farbe akzentuieren möchten, empfiehlt Umzugsauktion, dass Sie einen Streifen zu der Decke und an den Seiten weiß belassen. Die Farbe wirkt damit besser und der Raum eleganter. Markieren Sie hierfür den Rand mit einem Klebeband. Es gibt spezielle Klebebänder, die ein Unterlaufen mit Farbe unterbinden (Malerkrepp). Alternativ überstreichen Sie ein herkömmliches, gut angedrücktes Kreppband zuerst mit weißer Farbe, lassen es ausreichend trocknen und streichen dann mit der dunklen Farbe drüber. Die getrocknete weiße Farbe hält die dunkle Farbe davon ab, unter das Kreppband zu laufen. Für eine besonders scharfe Kante ziehen Sie das Kreppband ab, wenn die dunkle Farbe noch nicht ganz getrocknet ist.

Wenn Sie die Malerarbeiten lieber von einem Profi durchführen lassen möchte, erfährt hier, worauf man bei der Malersuche achten sollte.

Farbrolle oder Pinsel

Pinsel eignen sich für das Streichen von Ecken, Ritzen, kleineren Flächen oder zum Ziehen von feinen Strichen. Für größere Flächen verwenden Sie zum gleichmäßigen Streichen hingegen besser eine Farbrolle. In der Regel eignen sich Farbrollen aus Lammfell besonders gut für das Streichen von Flächen, da sie die Farbe optimal aufnehmen. Achten Sie aber unbedingt auf die Herstellerempfehlung für die Verwendung der von Ihnen ausgesuchten Farbe, diese kann hiervon abweichen. Um die Farbrolle von überschüssiger Farbe zu befreien, rollen Sie diese immer auf einem Abstreifgitter ab. Tun Sie dies nicht, können sich an der Wand Farbtropfen bilden, die in getrocknetem Zustand unschön aussehen.
Pinsel oder Farbroller

Zweiter Farbanstrich

Bei gut deckender weißer Farbe genügt in der Regel ein Anstrich. Bei anderen Farben kann ein zweiter Anstrich notwendig sein. Lassen Sie hierzu den ersten Anstrich aber auf jeden Fall zuerst gut durchtrocknen. Oft sieht die Farbe in feuchtem Zustand fleckig aus, was sich im getrockneten Zustand später nicht bestätigt und einen Zweitanstrich überflüssig macht.

Tipp: Kräftige Farben mit Weiß umranden

Wenn Sie eine Wand mit einer dunklen oder kräftigen Farbe akzentuieren möchten, empfiehlt Umzugsauktion, dass Sie einen Streifen zu der Decke und an den Seiten weiß belassen. Die Farbe wirkt damit besser und der Raum eleganter. Markieren Sie hierfür den Rand mit einem Klebeband. Es gibt spezielle Klebebänder, die ein Unterlaufen mit Farbe unterbinden (Malerkrepp). Alternativ überstreichen Sie ein herkömmliches, gut angedrücktes Kreppband zuerst mit weißer Farbe, lassen es ausreichend trocknen und streichen dann mit der dunklen Farbe drüber. Die getrocknete weiße Farbe hält die dunkle Farbe davon ab, unter das Kreppband zu laufen. Für eine besonders scharfe Kante ziehen Sie das Kreppband ab, wenn die dunkle Farbe noch nicht ganz getrocknet ist.

Wenn Sie die Malerarbeiten lieber von einem Profi durchführen lassen möchte, erfährt hier, worauf man bei der Malersuche achten sollte.

Tipp von Umzugsauktion

Wenn Sie zum Streichen eine Teleskopstange verwenden, verteilen Sie den Druck gleichmäßig auf allen Wandhöhen und erhalten damit eine gleichmäßige Optik. Streichen Sie zudem eine Fläche immer ohne Pause fertig, damit Sie keine sichtbaren Ansätze erhalten, weil die Farbe zwischenzeitlich angetrocknet ist.