Auswandern nach Amerika – Tipps für den Umzug

Good-bye Germany, welcome America! Das sagen sich viele Deutsche, die in ein anderes Land auswandern möchten. Kanada, die USA, aber auch Brasilien als südamerikanischer Staat gehören zu den Top-Auswanderungszielen der Deutschen. Möchten Sie auch nach Amerika auswandern? Dann hat Umzugsauktion hier Informationen, die Sie interessieren dürften.

USA, Kanada oder Süd­amerika: Wo soll es hingehen?

Bevor Sie sich mit der Organisation der Einreisemodalitäten und des Umzugs beschäftigen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, in welches Land auf dem amerikanischen Kontinent Sie auswandern möchten. Denn die Vorbereitung für das Auswandern in die USA ist zum Beispiel eine völlig andere als die für einen Umzug nach Argentinien oder in die Dominikanische Republik. Selbst die Verlegung des Wohnsitzes nach Kanada ist anders als der Umzug in die USA. Jedes Land hat seine eigenen Einreisebestimmungen, Visumarten sowie Zoll- und Einfuhrregeln. Die wichtigsten Unterschiede in den beliebtesten amerikanischen Auswanderungsländern hier auf einen Blick:

USA

Für einen dauerhaften Aufenthalt ist eine unbegrenzte Arbeits- und Aufenthalts­genehmigung nötig, die sogenannte Greencard. Diese erhält man über den US-Arbeitgeber oder wenn man mit einem US-Bürger verheiratet ist. Eine Besonderheit ist die Greencard-Lotterie, eine Zufallsvergabe von jährlich weltweit 50.000 Visa für den dauerhaften Aufenthalt. Jedes Jahr sind auch Deutsche unter den glücklichen Greencard-Gewinnern.

Kanada

Kanada gilt als Land mit einer vorbildlichen Einwanderungspolitik. Es gibt Visumarten für die verschiedensten Personengruppen. Über das „Skilled Worker“-Programm holt sich Kanada qualifizierte Fachkräfte ins Land: Anhand eines Punktesystems checkt der kanadische Staat, ob der Einwanderungswillige ein permanentes Visum – eine „permanent resident card“ – erhält. Gute Chancen auf eine Arbeitserlaubnis und damit eine dauerhafte Aufenthalts­genehmigung haben Bewerber, die bereits ein Jobangebot in Kanada haben.

Brasilien

Da das Visumsystem in Brasilien vielfältig ist – und daher für Laien meist unübersichtlich bis undurchschaubar – gibt es spezielle Behördenvermittler (Despachantes), die Einwanderer bei der Abwicklung ihrer Immigration unterstützen.

Umzugsunternehmen für Amerika

  • Kostenlos & unverbindlich
  • Sie erteilen hier keinen Auftrag
  • Bis zu 40% Umzugskosten sparen

Weitere Umzugsziele

Auch die anderen Länder haben ihre Besonderheiten. So muss man zum Beispiel um nach Mexiko einwandern zu können einen unterschriebenen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Allerdings darf man das Aufenthaltsvisum nur bei der mexikanischen Botschaft in Berlin beantragen und nicht vor Ort. Ganz im Gegensatz zur Einwanderung nach Paraguay: Hier reist man üblicherweise als Tourist ins Land ein und kümmert sich dann bei den Behörden vor Ort um die Einwanderungsformalitäten.

Umzug nach Amerika per Container­transport

Ob Sie nun nach Nordamerika ziehen oder nach Uruguay, Costa Rica oder gar Venezuela – es handelt sich bei Ihrem Umzug immer um einen Überseetransport. Im Allgemeinen findet ein solcher Umzug von Kontinent zu Kontinent auf dem Seeweg statt. Dabei verschifft eine internationale Spedition das Umzugsgut in einem Container. Geld sparen können Sie, wenn Sie den Container selbst verpacken und sich auch um den Weitertransport vom Landehafen zum Zielort kümmern. Sie können aber auch alles einem Umzugsunternehmen, das sich auf Seefracht spezialisiert hat, übergeben – je nach Budget und Zeitplanung. Um das günstigste passende Angebot herauszufiltern, nutzen Sie am besten eine Umzugsauktion. So erhalten Sie kostenlos Angebote von verschiedenen Speditionen und können das für Sie am besten geeignete herausfiltern.

Tipps für den Umzug nach Amerika

  • Überlegen Sie genau, welche Gegenstände Sie von Deutschland nach Übersee mitnehmen möchten. Manchmal ist es günstiger, sich die Dinge in der Wahlheimat neu anzuschaffen.
  • Informieren Sie sich gut über die Einfuhr- und Zollbestimmungen in Ihrem Wunschland. Manche Länder verhängen Einfuhrverbote auf bestimmte Waren und Gegenstände bzw. verlangen hohe Zollgebühren.
  • Machen Sie sich schlau über Stromnetz, Spannung, Stecker und Steckdosen an Ihrem Auswanderungsziel. Denn handelt es sich hierbei um ein anderes System als hierzulande, lohnt es sich oft nicht, Elektrogeräte mitzunehmen.

Auswandern nach Amerika - informieren Sie sich hier: