Umzug nach Asien – Tipps für Auswanderer

Exotische Strände, hervorragendes Essen und ungebremste Lebensfreude: Zwar gilt Asien unter den Deutschen noch nicht als Top-Auswanderungsziel, aber das ändert sich momentan. Auch wenn diese Ziele besonders beliebt bei Touristen sind, rangieren Länder wie Russland, Indien, aber auch die Philippinen noch eher auf den hinteren Rängen der Beliebtheitsskala, wenn es um Wahlheimaten geht. Doch Asien wird in den letzten Jahren immer beliebter: Meist aus beruflichen Gründen oder auch der Liebe wegen zieht es Deutsche in Richtung Osten. Sie möchten auch einen Neuanfang in Asien wagen? Dann hat Umzugsauktion hier einige interessante Informationen und Tipps für Sie.

Umzug nach Asien – wohin?

Die Länder auf dem asiatischen Kontinent sind sehr unterschiedlich, sowohl hinsichtlich ihrer Kultur und ihrer Wirtschaftskraft, aber auch in Bezug auf ihre Einwanderungspolitik. So ist es aufgrund der Einwanderungsbestimmungen für deutsche Auswanderer zum Beispiel schwerer, in Russland Fuß zu fassen als in Singapur.

China hingegen ist in den letzten Jahren vor allem für deutsche Investoren und hochqualifizierte Fachkräfte ein beliebtes Auswanderungsziel geworden. Immer mehr internationale Konzerne nutzen den aufstrebenden chinesischen Markt, um Wachstumspotenziale zu generieren und schicken daher ihre europäischen Manager und Fachkräfte als Expats ins Land. Doch auch die chinesischen Einreise- und Visabestimmungen sind nicht unbedingt als liberal zu bezeichnen. Unter anderem benötigt man meist eine Einladung eines chinesischen Partners (zum Beispiel Arbeitgeber), um sich länger in China aufhalten zu dürfen.

Ebenfalls ein beliebtes asiatisches Auswanderungsziel ist Thailand, das vor allem für Rentner interessant ist, die hier ihren Lebensabend verbringen möchten. Ihnen macht Thailand die Einreise und den Aufenthalt vergleichsweise einfach.

Darauf sollten Sie beim Umzug nach Asien achten

Doch egal in welches Land es Sie zieht, ein Umzug nach Asien sollte gut vorbereitet werden. Schließlich muss Ihr Umzugsgut weite Distanzen zurücklegen. Außerdem müssen Sie neben den Einreise- und Visaformalitäten auch die Zollabwicklung für die Einfuhr Ihres Hab und Guts erledigen – das ist nicht immer ganz einfach und kann zudem ohne professionelle Unterstützung vor Ort teuer werden. Am besten Sie beauftragen eine internationale Spedition, die Erfahrung mit privaten Asien-Transporten hat. Über eine Umzugsauktion können Sie Kostenvoranschläge entsprechender Anbieter bequem einholen und in Ruhe vergleichen.

Sie können die Gegenstände aus Ihrem Haushalt, die Sie mit in die neue asiatische Heimat nehmen möchten, per Luft- oder Seefracht verschicken. Der Transport mit dem Flugzeug lohnt sich in der Regel aber nur für geringere Mengen. Bei größeren Umzügen ist der Seeweg üblicherweise günstiger. Umzüge nach Asien sind also meist Containertransporte. Das heißt, Sie mieten oder kaufen einen Container von einem internationalen Umzugsunternehmen und befüllen ihn selbst mit Ihren Gegenständen (spart Kosten) oder lassen ihn von der Umzugsfirma packen. Wichtig ist, dass Sie eine Inventarliste für den ausländischen Zoll des Containers auf Englisch erstellen. Nach der Versiegelung des Containers transportiert die Spedition ihn zum Zielhafen, wo ihn zunächst einmal der Zoll des Einwanderungslands in Empfang nimmt.

Jedes Land hat seine eigenen Zoll- und Einfuhrbestimmungen. Zollagenten vor Ort sind daher gerade im asiatischen Raum, in dem oft auch die Sprachbarriere zwischen Einwanderer und Einheimischen hoch ist, unerlässlich.

Noch ein Tipp: In einigen Ländern Asiens herrscht in bestimmten Monaten Regenzeit. Das betrifft zum Beispiel Thailand, Japan, Indien, Hong Kong oder Südchina. Achten Sie darauf, dass Ihr Umzugscontainer nicht gerade im Zielhafen ankommt, wenn es den ganzen Tag regnet. So umgehen Sie, dass beim Verladen alles durchnässt wird.

Fragen, die Sie vor der Wahl eines internationalen Umzugsunternehmens klären sollten

  • Welche Containergrößen bietet das Unternehmen an? Gibt es auch die Möglichkeit, Ihr Umzugsgut als Teilbeladung in einem Sammelcontainer zu verschiffen?
  • Können Sie durch das Packen des Containers in Eigenregie Geld sparen?
  • Unterstützt Sie die Spedition bei Einfuhr- und Zollformalitäten?
  • Wie gelangt das Umzugsgut vom asiatischen Hafen zum Zielort im Land? Kooperiert die Spedition mit Transporteuren vor Ort?
  • Bietet das Umzugsunternehmen die Möglichkeit, Ihr Umzugsgut zu versichern?