Auswandern nach Australien: Tipps für den Umzug nach "Down Under"

Es gibt viele Gründe, warum Menschen nach Australien auswandern. Die freundlichen Australier, die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten, das traumhafte Wetter und spektakuläre Landschaften sind nur einige davon. Doch der Weg dorthin ist weit und vor einem Umzug nach Australien müssen zahlreiche organisatorische Hürden bezwungen werden. Umzugsauktion hat die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst.

Auswandern nach Australien – Vor der Einreise

Voraussetzungen und Beantragung des Visums: Wenn Sie nach Australien auswandern möchten, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die folgenden Schritte sind wichtig, damit der Umzug nach Australien reibungslos vonstattengeht und der Start in Ihr neues Leben gelingt. Die Bearbeitung des Visumantrages nimmt mindestens sechs Monate in Anspruch. Reichen Sie den Antrag deshalb rechtzeitig bei der Australischen Botschaft ein. Ein Gesundheitszeugnis, das die vollständige Gesundheit bescheinigt, ist Voraussetzung für die Erteilung eines Visums für Australien.

Dokumente für die Einreise nach Australien: Prüfen Sie, ob Ihr Beruf in Australien anerkannt wird. Kontaktieren Sie den Berufsverband des jeweiligen Bundesstaates und holen Sie Informationen darüber ein, welche Dokumente noch benötigt werden und ob eine zusätzliche Prüfung abgelegt werden muss. Lassen Sie alle wichtigen Dokumente und Zeugnisse vorab übersetzen und beglaubigen. Denken Sie daran, dass auch das erforderliche polizeiliche Führungszeugnis beantragt und übersetzt werden muss.

Sprachtest für Australien: Bessern Sie, wenn nötig, Ihre Englischkenntnisse auf. In Australien müssen Sie einen Sprachtest nach dem „Intern Language Testing System“ (ILTS) ablegen. Um zu bestehen, muss man mindestens sieben Punkte in sämtlichen Teilgebieten erreichen (bei handwerklichen Berufen mindestens fünf Punkte).

Umzug nach Australien: Einfuhrbestimmungen, Container und Zoll

Für den Umzug des Mobiliars nach Australien sollte man eine internationale Umzugsspedition in Deutschland beauftragen. Erkundigen Sie sich, ob für den Transport zum Hafen Beiladungen möglich sind. Dabei wird der Umzugstransporter mit kleineren Gegenständen aufgefüllt, sofern noch Platz vorhanden ist. Dies spart Zeit und Kosten.

Alle persönlichen Gegenstände werden dann in einem Container nach Australien in einen Hafen, zum Beispiel nach Adelaide, Brisbane, Melbourne oder Sydney, transportiert. Für den Seetransport müssen Sie eine Zeitspanne von vier bis sechs Wochen einplanen. Die Kosten, die für den Transport entstehen, können je nach Firma und Containergröße unterschiedlich hoch ausfallen. Die Umzugsfirmen regeln neben dem Transport auch alle Zollformalitäten für Sie. Der Container wird dann zunächst im Zielhafen für Sie gelagert und kann anschließend nach Rücksprache an den neuen Wohnort weiter transportiert werden. Das persönliche Mobiliar ist für einen Umzug in der Regel zoll- und steuerfrei.

Beim Auswandern nach Australien können Sie kleinere Gegenstände als Gepäck im Flugzeug mitnehmen. Dabei ist zu beachten: Die Behörden in Australien werden in jedem Fall vermeiden, dass einreisende Personen Krankheitskeime und Schädlinge einführen. Deshalb gibt es in Australien strenge Maßnahmen in Bezug auf die Einreise. An Bord Ihrer Maschine erhalten Sie eine Einreisekarte. Auf dieser sind alle biologischen Materialien in Ihrem Gepäck mit „Ja“ anzukreuzen. Bei der späteren Prüfung werden sogar Spürhunde eingesetzt. Finden diese nicht deklariertes Material, kommen hohe Strafen auf Sie zu.

Leben und arbeiten in Australien – Lebenshaltungskosten und Jobsuche

Wenn Sie die Einwanderungsbestimmungen erfüllt haben und „auf dem fünften Kontinent“ angekommen sind, werden Sie sich gewiss auf die Suche nach einem geeigneten Job machen. Es gibt auch in Australien Jobs für Deutsche. Vor allem qualifizierte Fachkräfte werden immer gesucht. Je nach Ausbildungs- oder Berufsstand kann es aber ratsam sein, sich bereits vor dem Umzug von Deutschland aus nach Arbeit umzusehen. Australische Vermittlungsagenturen oder Headhunter helfen Ihnen dabei.

Die Wahrscheinlichkeit, beim Auswandern nach Australien einen Job zu finden, ist am höchsten, wenn Sie einen Beruf ausüben, der in dem Land anerkannt ist. Diese sind in der „Skilled Occupation List“ (SOL) zu finden. Für die „Skilled Migration“ können Sie ein Visum beantragen. Dieses wird nach einem Punktesystem vergeben, die Mindestanzahl liegt bei 100 Punkten. Dabei gilt: Je mehr Berufserfahrung Sie haben und je höher Ihre Qualifikation ist, desto einfacher ist es, die Punktezahl zu erreichen

Ihr finanzielles Polster sollte alle Kosten für mindestens 12 Monate abdecken. Beachten Sie, dass Sie in den ersten beiden Jahren keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben. Die medizinische Versorgung in Australien ist teuer. Es können einige Monate vergehen, bis alle Bescheinigungen vorliegen und die Behördengänge erledigt sind. Die Anfangsgehälter in Australien sind eher gering. Die Bezahlung bessert sich aber in der Regel, wenn Sie Ihre Qualifikation bewiesen haben.

Immobilien in Australien – Möglichkeiten für Einwanderer

Viele deutsche Einwanderer interessieren sich früher oder später für eine eigene Immobilie in Down Under. Der Immobilienmarkt in Australien boomt, obwohl er in den letzten zehn Jahren quasi explodiert ist. Die Preise haben sich zum Teil verdoppelt. Die Australier selbst nehmen eine hohe Verschuldung in Kauf, weil sie davon träumen, keine Miete mehr bezahlen zu müssen.

Vor allem in guten, stadtnahen Vierteln und in den Großstädten schießen die Immobilienpreise in die Höhe. Sowohl die Kaufpreise als auch die Mietpreise stehen in den großen australischen Städten in keinem Verhältnis mehr zum Verdienst der Menschen. Bis zu 60 Prozent des Gehaltes gehen meist zur Tilgung von Krediten an die Banken. Von einer Immobilienblase ist vielfach die Rede, die Experten zufolge aber bald platzen wird. Schließlich sollte ein Zwei-Zimmer-Appartement keine 400.000 bis 500.000 AUD kosten. Die Preise können nicht unendlich ansteigen. Wenn Sie sich ein Haus in Australien kaufen möchten, sollten Sie die Angebote also gut vergleichen.

Wer in Australien noch keinen „permanent resident“-Status bekommen hat, muss für einen Grundstücks- oder Hauskauf eine Genehmigung des „Foreign Investment Review Board“ (FIRB) einholen. Ausländer, die eine Daueraufenthaltsgenehmigung besitzen, benötigen diese nicht. Auch der Kauf von unbebauten Grundstücken wird Ausländern ohne Probleme bewilligt, sofern mit der Errichtung eines Privathauses innerhalb von 12 Monaten begonnen wird. Gleiches gilt für gerade fertiggestellte Häuser oder Appartements, die bis dato unbewohnt waren.

Was bei der Einreise unter anderem zu deklarieren ist

  • Pflanzenzwiebeln, Gemüse- und Blumensamen
  • frische und getrocknete Blumen
  • Gewürze, Kräuter, Tees
  • Nahrungsmittel (Obst, Gemüse, Brote etc.)
  • Holzartikel
  • Kuckucksuhren

Folgende Berufsgruppen sind in Australien besonders gefragt

  • Pfleger und Ärzte
  • Pädagogen für öffentliche und private Schulen
  • IT-Spezialisten
  • Ingenieure
  • Handwerker und Mechaniker