Auswandern nach Neuseeland: Leben und Arbeiten im Land der Kiwis

Neuseeland unterteilt sich in eine Nord- und eine Südinsel sowie weitere kleine Inseln – und bietet damit genügend Raum für Menschen unterschiedlichster Herkunft. Das Auswandern nach Neuseeland ist vor allem für Personen interessant, die fachlich hoch qualifiziert sind. Steuern und Subventionen wurden in Neuseeland im Zuge der Wirtschaftsreform gesenkt, das Steuersystem gleichzeitig vereinfacht. Im Vergleich zu Deutschland sind die Lebenshaltungskosten um etwa 20 Prozent niedrigerer, das Lebensniveau in einigen Bereichen hingegen höher. Was ist beim Auswandern nach Neuseeland zu beachten? Tipps von Umzugsauktion gibt es hier.

Voraussetzungen für die Einreise nach Neuseeland

  • Einwanderungsantrag stellen:
    Der einzige Weg zu einer unbegrenzten Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung ist der Einwanderungsantrag. Pro Jahr ist die Anzahl der Einwanderer beschränkt, deshalb werden die Bewerber im Hinblick auf Schulbildung, Abschlüsse, Berufserfahrung, Alter, finanzielle Liquidität sowie Verwandten, die in Neuseeland leben, in einem Punktesystems bewertet. Generell sind englische Sprachkenntnisse Grundvoraussetzung, was die Behörden in Neuseeland auch überprüfen. Weitere Voraussetzungen für einen dauerhaften Aufenthalt in Neuseeland sind ein fester Arbeitsplatz sowie ein fester Wohnsitz.
  • Kategorien der Einwanderer nach Neuseeland:
    Bei den Einwanderern nach Neuseeland werden zunächst drei Unterscheidungen getroffen:
    Typ A: Die Person hat in Neuseeland bereits gearbeitet.
    Typ B: Die Person wird Geld in Neuseeland investieren, zum Beispiel im Zuge einer Existenzgründung.
    Typ C: Die Person will mit der Familie nach Neuseeland auswandern.
    Typ A und C müssen sich verschiedenen Fragen unterziehen. Typ B hat es in der Regel leichter, da es meistens Investoren sind, die Arbeitsplätze schaffen und Geld in das Land bringen.

Umzug nach Neuseeland: Transport, Inventarliste und Einfuhrbestimmungen

Transport nach Neuseeland organisieren: Wenn Sie den Großteil Ihrer Möbel und Einrichtung mit in Ihre neue Heimat nehmen möchten, ist es empfehlenswert, eine internationale Umzugsspedition mit dem Umzug nach Neuseeland zu beauftragen. Seriöse und bewährte Unternehmen im Vergleich finden Sie auf Umzugsauktion.de. Die kümmern sich nach Vertragsabschluss auch um alle Formalitäten, einschließlich Zoll- und Einfuhrbestimmungen, und um die Verschiffung des Hausrates in einem Container. Wenn Sie einen Teil Ihres Hausrates vor dem Umzug entrümpelt und verkauft haben, kommt für Sie möglicherweise eine kostengünstige Beiladung in einem Container in Frage.

Inventarliste für den Umzug nach Neuseeland anfertigen: Vor dem Umzug sollten Auswanderer eine komplette Inventarliste in englischer Sprache erstellen, die das gesamte Umzugsgut umfasst. Die Güter sind generell zollfrei, wenn sie sich seit mindestens 21 Monaten in Ihrem Besitz befinden und Sie eine Aufenthaltsgenehmigung vorweisen können. Elektrischen Geräten sollten Sie als Beweis sicherheitshalber die Rechnungen beifügen. Auch das eigene Fahrzeug oder ein Boot kann zollfrei im Umzugsgut eingeführt werden, sofern es seit mindestens einem Jahr Ihnen gehört.

Studieren, Arbeiten und Leben in Neuseeland

Altersgrenze für Einwanderer

Als Einwanderer brauchen Sie ein dauerhaftes Visum für Neuseeland. Um dieses zu erhalten, müssen Sie zwischen 18 und 44 Jahren alt sein, sehr gut Englisch sprechen und eine der gesuchten Qualifikationen vorweisen können. Nach drei Jahren haben Sie die Möglichkeit, die neuseeländische Nationalität zu beantragen. Wer zwischen 18 und 30 Jahre alt ist, kann mit dem „Working Holiday Maker Visum“ 12 Monate lang im Land bleiben und arbeiten. Allerdings dürfen Sie dabei nicht länger als drei Monate bei einem Arbeitgeber angestellt sein.

Leben in Neuseeland: Eigentum oder Miete?

Mehr als 80 Prozent der Neuseeländer besitzen ein eigenes Haus. Die sind meistens aus Holz gebaut, mit Wellblech gedeckt und stehen auf festen Fundamenten. Wer als Einwanderer eine Immobilie erwerben und darin wohnen möchte, benötigt eine gültige Aufenthaltsgenehmigung. Grundsätzlich können Ausländer zwar ein Haus in Neuseeland kaufen, erhalten damit aber im Umkehrschluss keinesfalls automatisch eine Aufenthaltsgenehmigung. Der Kauf erfolgt in der Regel über einen Makler.

Ein Haus, eine Wohnung oder ein Zimmer lässt sich über zahlreiche Internetseiten finden. Viele sind kostenpflichtig. Einige kostenlose Seiten sind zum Beispiel trademe.co.nz oder flatfinder.co.nz. Wer sich dort anmeldet, kann direkt in Kontakt mit den Vermietern bzw. Verkäufer treten. Eine Wohnung vor dem Umzug nach Neuseeland zu finden, gestaltet sich jedoch meistens schwierig, weil die meisten Vermieter und Besitzer die potenziellen Mieter bzw. Käufer persönlich kennenlernen möchten.

Studieren und Arbeiten in Neuseeland

Ein Studium in Neuseeland kann sich lohnen. Einwanderungsbewerber erhalten für eine Ausbildung, die dem Bedarf des Landes entspricht, Punkte und damit sind sie der Aufenthaltsgenehmigung wieder einen Schritt näher. Anhand der Liste der gesuchten Qualifikationen, der „Occupational Shortages List“, können Sie ersehen, welche Berufsgruppen gerade gefragt sind.

Wer nur für einige Zeit in Neuseeland leben und arbeiten will, kann das als „Temporary Employer Sponsored Worker“ tun. Die neuseeländischen Unternehmen, die keine einheimischen Arbeitnehmer mit entsprechenden Qualifikationen finden, werben häufig solche Fachkräfte auf Zeit an. Die Aufenthaltsdauer beträgt in diesem Fall vier Jahre.

Viele offene Positionen werden über Personalvermittler besetzt und in Fachzeitschriften, Tageszeitungen sowie dem Internet ausgeschrieben. Die Hilfe von „Immigration Agents“ (zertifizierte, zugelassene Berater) ist empfehlenswert. Gefragte Berufe in Neuseeland sind unter anderem:

  • Lehrer
  • Skilehrer
  • Buchhalter
  • Architekt
  • Ingenieur
  • Lkw-Fahrer
  • Zahntechniker
  • Skydive-Instruktor
  • Bauer

Wer seinen ständigen Wohnsitz in Neuseeland hat und sich jährlich mehr als 183 Tage im Land aufhält, gilt in Bezug auf die Steuer als „resident“ und muss Einkommenssteuer („Income Tax“) in Höhe von 12,5 bis 39 Prozent bezahlen. „Permanent Residents“ können nach zehnjährigem Aufenthalt und mit 65 Jahren in Neuseeland eine Altersrente beantragen.

Ausschlussliste Einfuhr Neuseeland

Folgendes ist gemäß Einfuhr- und Zollbestimmungen im Umzugsgut verboten:

  • Lebensmittel
  • Pflanzen
  • Tierprodukte
  • Verpackungsmaterialien aus Stroh oder Holz
  • orientalische Medizin
  • bestimmte Muschelarten
  • Waffen (nur mit Genehmigung der Botschaft).

Tipps von Umzugsauktion

  • Es kann sich lohnen, Ihr Auto in Deutschland zu verkaufen und sich in Neuseeland vor Ort ein neues zu kaufen. Ihr deutsches Fahrzeug müsste in Neuseeland auf den Linksverkehr umgerüstet werden, daher können Sie sich so die Kosten für Verschiffung und technische Montagen sparen.
  • Sollte bereits ein Arbeitsvertrag unterzeichnet sein, könnte der Arbeitgeber möglicherweise aushelfen und eine Wohnung vorab organisieren. Nebenkosten wie Strom, Wasser, Telefon und Internet sind im Mietpreis oft nicht enthalten. Zentralheizungen gibt es in Neuseeland übrigens nicht, weshalb die Nebenkosten recht hoch ausfallen können. Hier ist es ratsam, alle Kostenfragen im Detail vorher zu klären.