Übersicht: Verpackungsmaterial für den Umzug

Das richtige Verpackungsmaterial ist für einen Umzug unerlässlich. Neben Umzugskartons sorgen auch Packpapier, Packband und Luftpolsterfolie dafür, dass Ihr Hab und Gut heil am neuen Wohnort ankommt. Daher lohnt es sich, auf das richtige Verpackungsmaterial zu setzen.

Umzug von:
nach:

Papier-Verpackung: Packpapier oder Zeitungspapier

Im Fachhandel gibt es spezielle Einsätze für Kartons, mit denen Sie beispielsweise Gläser oder Teller sicher verpacken. Packpapier und vor allem Zeitungspapier sind günstigere Alternativen. Zeitungspapier können Sie einfach ein paar Wochen vorher zurücklegen, bevor Sie mit dem Einpacken beginnen. Umwickeln Sie damit zerbrechliche Gegenstände wie Gläser und Geschirr großzügig und legen Sie sie vorsichtlich in die Umzugskartons. Zeitungspapier eignet sich darüber hinaus auch als Füllmaterial in diversen Kartons, damit der Inhalt darin nicht verrutscht. Bei empfindlichen Gegenständen sollten Sie wegen der Druckerschwärze besser auf Packpapier statt Zeitung setzen und bei äußerst zerbrechlichen Gegenständen lieber auf Luftpolsterfolie zurückgreifen.

Praktische Umzugshelfer erleichtern den Transport

Organisieren Sie sich vor Ihrem Umzug Hilfsmittel für den Transport von schweren Gegenständen. Dies sind beispielsweise kleine Rollwägen, die aus einem Brett und vier darunter befindlichen Gummirollen bestehen. Damit transportieren Sie schwere Möbelstücke oder gestapelte Umzugskartons leichter und müssen weniger schleppen – zumindest auf ebenen Flächen innerhalb der Wohnung. Für die Straße eignen sich Rollbretter aufgrund der kleinen Rollen in der Regel nicht, greifen Sie dafür auf eine Sackkarre zurück. Damit transportieren Sie schwere Gegenstände von der Haustür bis zum Umzugswagen. Gerade bei Großgeräten wie Waschmaschinen oder Wäschetrocknern ist das sinnvoll.

Verpackungsmaterial-Checkliste

Um Ihr Hab und Gut sicher zu verpacken, sollten Sie einen Grundstock an Verpackungsmaterial beschaffen, bevor Sie mit dem Packen der Kartons beginnen. Als Verpackungsmaterial für einen Umzug eignen sich besonders:

  • Packpapier und/oder Zeitungspapier: für Geschirr, Bilderrahmen und als Füllmaterial in Kartons
  • Luftpolsterfolie: für besonders empfindliche und zerbrechliche Gegenstände
  • Packband: um Papier und Folie zu fixieren
  • Umzugsfolie: für den Transport von Möbeln (bei mit Folie umwickelten Möbeln gehen Schubladen und Schranktüren während des Transports nicht auf)
  • Schaumstoff- und Styroporverpackung: als Füllmaterial
  • Styroporgranulat: als Füllmaterial
  • Verpackungsschaumstoff: zum Schutz zerbrechlicher Gegenstände
  • Kantenschutz: für Bilderrahmen und empfindliche Möbel
  • Umzugsdecken: zum Verstauen des Umzugsguts im Umzugswagen

Besorgen Sie sich also vor dem Umzug ausreichend Material. Damit geht Ihnen auch das Packen empfindlicher Gegenstände leicht von der Hand und es geht beim Umzug weniger kaputt. Die Investition lohnt sich also.

Rollwagen, Spanngurte und Verpackungsmaterial

Die für Ihren Umzug notwendigen Hilfsmittel und das Verpackungsmaterial finden Sie im Baumarkt oder bei spezialisierten Online-Händlern. Abhängig vom Anbieter können Hilfsmittel wie Spanngurte, Rollwagen oder Sackkarren teilweise ausgeliehen werden. Ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um, so sind diese Transporthelfer meistens im Preis inklusive.

Kleiderkartons: sinnvolle Ergänzung zu Umzugskartons

Neben herkömmlichen Umzugskartons sind spezielle Kleiderkartons bei einem Umzug überaus praktisch. Sie verfügen im oberen Teil über eine Kleiderstange und sind insgesamt etwa 1,50 Meter hoch. Ihre Kleidung können Sie direkt aus ihrem Schrank in den Karton hängen und in der neuen Wohnung unmittelbar wieder zurück. Das erspart sehr viel Arbeit und die Kleidung zerknittert nicht.


Ladung im Umzugswagen sichern

Denken Sie beim Verpackungsmaterial für Ihren Umzug unbedingt an Spanngurte oder Seile. Damit befestigen Sie die Ladung im Umzugswagen sicher und vermeiden das Verrutschen auf der Ladefläche, durch das Transportschäden entstehen können. Auch Umzugsdecken helfen beim Verladen, damit Möbel, große Bilderrahmen und sperrige Gegenstände nicht aneinanderstoßen.