Eine Sackkarre bringt Schwung in Ihren Umzug

Der Sackkarren ist eine praktische Umzugshilfe Ihre Schwergewichte wie Kühlschrank & Co befördert er elegant um jede Kurve. Ein oder gar mehrere dieser Umzugshelfer beschleunigen die Arbeit am Umzugstag ganz erheblich und verhindern weitestgehend schmerzhafte Nachwirkungen im Rücken.

Inhaltsverzeichnis

  1. Worauf achten beim Mieten oder Ausleihen?
  2. Welcher Sackkarren darf es denn sein?
  3. Wo bekommt man Sackkarren zu welchem Preis?

1. Worauf achten beim Mieten oder Ausleihen?

Die Belastungsfähigkeit einer Sackkarre liegt bei meist 150 kg, 200 kg oder 300 kg. Für einen üblichen Umzugsvorgang genügt wahrscheinlich die kleinste Variante. Achten Sie zudem auf eine große Ladeschaufel für einen sicheren Stand von großen Gegenständen wie einer Gefrierkombination und bequem erreichbare, ergonomische Griffe mit rutschfesten Manschetten. Luftreifen erweisen sich als gängig auf allen Untergründen. Für reine Innenraumaufgaben wählen Sie Vollgummi- oder PU-Bereifung. Letztendlich entscheiden aktuelle und künftige Einsatzmöglichkeiten über die Ausführung des Umzugshelfers. Unser Tipp: Eine raffinierte Kaufhilfe kann die Leih-Variante für den Umzug sein. Hierbei lassen sich Vor- und Nachteile eines Modells unter realen Bedingungen testen. Nach dem Umzugstag wissen Sie meist ganz genau, ob Sie sich für den kraftvollen Helfer in dieser Variante auch dauerhaft entscheiden möchten.

2. Welcher Sackkarren darf es denn sein?

Gleich ob künftiges Eigentum oder "Leih-Wagen" - Sie werden eventuell verblüfft sein über die Auswahl. Neben der Belastbarkeit und dem Material zählt die Ausstattung der Reifen zu den markanten Kriterien. Diese gibt es entweder mit Luftbefüllung ähnlich der Fahrradreifen oder als Vollgummi-Variante. Integrierte Gleitkufen schützen Sackkarren und Treppen gleichermaßen davor, sich gegenseitig zu beschädigen. Weiterhin unterscheiden sich Sackkarren wie folgt:
  • Treppenkarren Hoch hinaus, wenn es mal abwärts geht - mit einem zusätzlichen Räderkranz nehmen Treppenkarren scheinbare Hürden wie Treppen sowohl aufwärts als abwärts ohne großen zusätzlichen Kraftaufwand.
  • Klappkarren Ich bin dann mal weg - Sackkarren mit Klapp-Mechanismus machen sich bei Bedarf schön klein und lassen sich gut verstauen, zu Hause wie unterwegs.
  • Schubwagen Sportlich tiefergelegt  - So genannte Transportsysteme mit Schubwagenfunktion lassen sich schnell umbauen und bieten die eigentliche Rückenlehne der Senkrechten als breite Transportfläche in der Waagerechten an.

3. Wo bekommt man Sackkarren zu welchem Preis?

Die Kosten für eine Sackkarre variieren, je nachdem, ob Sie diese Kaufen oder ausleihen. Ein Modell mit hoher Trageleistung kann schon mal um die 100 Euro und mehr kosten. Ausleihen können Sie solche Transporthilfen beispielsweise in Baumärkten oder bei Speditionen. Der Tagestarif im Baumarkt um die Ecke liegt zwischen 10 und 20 Euro. Wer allerdings ein Haus mit Garten und/oder Renovierungsarbeiten bezieht, wird auch künftig regelmäßig auf die Unterstützung des kleinen Transporters zurückgreifen wollen. Hier lohnt sich der Kauf. Beim Wohnungswechsel mit Umzugsunternehmen sind derartige Transporthilfen im Preis inbegriffen.