Telefon- und Internetanschluss ummelden

Möchten Sie bei Ihrem Umzug Ihren alten Telefon- und Internetanbieter mitnehmen oder zu einem neuen Anbieter wechseln? Ein Preisvergleich und ein neuer Vertragsabschluss können sich lohnen! Wenn Sie mit Ihrem bisherigen Anbieter zufrieden sind, können Sie Ihren Anschluss aber auch einfach ummelden. Umzugsauktion erklärt, was Sie bei einer Um-, Ab- oder Anmeldung beachten müssen.

Bei Anbieterwechsel: Telefon- und Internetanschluss rechtzeitig kündigen

Haben Sie sich für einen neuen Anbieter entschieden, sollten Sie Ihren bisherigen Anbieter möglichst frühzeitig informieren. Sind Sie beim alten Anbieter vertraglich noch mehrere Monate gebunden, kommen Ihnen einige Anbieter mit speziellen Angeboten entgegen. Sie erlassen beispielsweise über einen gewissen Zeitraum die Grundgebühr zu Teilen oder sogar komplett.

Sie benötigen kein Festnetztelefon oder keinen Internetanschluss?

Wenn Sie in Ihrem Zuhause lediglich einen Telefonanschluss brauchen, ist dies selbstverständlich möglich. Beachten Sie dabei aber, dass Kombi-Verträge mit Telefon- und Internetanschluss in der Regel meist nicht viel mehr kosten. Wägen sie daher im Vorfeld ab, ob Sie sich für einen reinen Telefonanschluss oder einen Kombi-Vertrag entscheiden. Ohne einen Festnetzanschluss können Sie im Gegenzug keinen Internetanschluss beantragen. Benötigen Sie das Telefon nicht, können Sie auf ein entsprechendes Endgerät verzichten und den Telefonanschluss damit nicht nutzen. Wählen Sie in diesem Fall einen Tarif, der keine Telefonleistungen wie beispielsweise eine Telefon-Flatrate beinhaltet. So wird es für Sie in der Regel am günstigsten.

Nach dem Umzug: Verfügbarkeit und Nutzerverhalten für Telefon und Internet prüfen

Sie sind mit Ihrem Telefon- und Internetanbieter zufrieden? In den meisten Fällen können Sie Ihren Anschluss mitnehmen, wenn Sie umziehen. Prüfen Sie hierzu vorab, ob Ihr bisheriger Anbieter am neuen Wohnort verfügbar ist, ob die neue Hausverwaltung etwas vorschreibt und wie die technischen Gegebenheiten am neuen Wohnort sind. Möglicherweise verfügt das neue Haus über eine Glasfaserverkabelung, die im Vergleich zu einem herkömmlichen DSL-Anschluss andere technische Möglichkeiten bietet. Spezielle Internetpakete lohnen sich für Sie nur dann, wenn die Datenübertragungsrate durch die technische Ausstattung überhaupt erreicht werden kann. Zu den technischen Möglichkeiten kann Ihnen Ihr Vermieter oder der potentielle Internetanbieter Auskunft geben. Neben den technischen Voraussetzungen sollten Sie aber auch Ihr persönliches Nutzungsverhalten hinterfragen. Benötigen Sie einen solchen Anschluss? Oder möchten Sie einfach nur ein wenig online surfen und die sozialen Netzwerke nutzen?

Anbieter vergleichen, Kosten sparen

Ein Tarifvergleich kann sich für Sie lohnen, auch wenn Sie mit Ihrem bisherigen Anbieter zufrieden sind. Möglicherweise sind an Ihrem neuen Wohnort günstigere regionale Anbieter verfügbar oder die neue Wohnung ist technisch besser gerüstet. Bei einem Anbietervergleich können Sie unter Umständen bares Geld sparen oder zum gleichen Preis eine schnellere Internetverbindung bekommen (Glasfaser vs. Kupferdraht).

Anbieter nach persönlichem Nutzerverhalten auswählen

Hinterfragen Sie vor einem Anbieterwechsel auch Ihr persönliches Nutzerverhalten und die Werte, die Sie an einen Telefon- und Internetanbieter stellen. Häufig haben die verschiedenen Anbieter auch unterschiedliche Vorteile, die Sie gegeneinander abwägen sollten. Wenn Sie beispielsweise kaum mit dem Festnetztelefon telefonieren, können Sie sich auch für einen Anbieter mit vergleichbar hohen Verbindungsgebühren entscheiden, der vielleicht eine Internet-Flatrate im Paket anbietet. Wenn Sie demnach viel surfen, aber wenig telefonieren, kann dies der richtige Tarif für Sie sein. Telefonieren Sie hingegen viel und eventuell auch noch regelmäßig ins Ausland, sind vielmehr günstige Verbindungsgebühren innerhalb Deutschlands und ins Ausland ausschlaggebend. Ein Anbieter mit dem günstigsten Angebot für High Speed-Internet ist für Sie interessant, wenn Sie besonderen Wert auf eine schnelle Internet-Geschwindigkeit legen. Viele Telefon- und Internetanbieter bieten inzwischen Tarife, die Kabelfernsehen und Mobilfunkvertrag kombinieren. Wenn Sie eine dieser Zusatzoptionen ohnehin benötigen, kann sich für Sie ein Vergleich entsprechend lohnen, da diese Kombi-Pakete häufig günstiger sind, als die Verträge einzeln abzuschließen.

Anschluss ummelden – So geht’s

Sind Sie mit dem Tarif und Preis Ihres alten Anbieters weiterhin zufrieden, können Sie sich einfach ummelden. Kündigen Sie Ihrem Anbieter Ihren Umzug möglichst frühzeitig an, da die Freischaltung in der neuen Wohnung anbieterabhängig immer eine Weile dauern kann. Je nach Anbieter unterscheiden sich auch die Gebühren, die für eine Ummeldung erhoben werden. Informieren Sie sich am besten vorab direkt bei Ihrem Anbieter. Für eine Ummeldung benötigt Ihr Anbieter in der Regel lediglich ihre Kundennummer, Ihre Festnetznummer sowie Ihre alte und neue Adresse. Praktisch ist es, wenn Sie mit dem Techniker einen Termin direkt an Ihrem Umzugstag vereinbaren. So stellen Sie sicher, dass auch wirklich alles gleich wieder funktioniert.

Telefonanschluss ummelden, aber Telefonnummer mitnehmen

Wenn Sie innerhalb des gleichen Vorwahlbereichs umziehen, können Sie in der Regel Ihre Telefonnummer mitnehmen. Beim alten Anbieter bleibt die Nummer automatisch erhalten, bei einem neuen Anbieter müssen Sie die Rufnummernmitnahme speziell beantragen. Klären Sie aber vorab, ob und wenn ja, welche Gebühren hierfür anfallen.