Umzugshelfer finden und Kosten sparen

Bei einem Umzug ist jede helfende Hand willkommen: ob Freunde, Familie, Studenten oder ein professionelles Umzugsunternehmen. Je mehr Helfer vor Ort sind, umso schneller und stressfreier verläuft auch der Umzug. Planen Sie daher genügend Umzugshelfer ein, die am Umzugstag mit anpacken. Bei der Auswahl der passenden Umzugshilfe sind Ihr Budget und Ihr Umzugsgut maßgeblich. Umzugsauktion gibt Ihnen eine Übersicht, wo Sie Umzugshelfer finden und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Umzug von:
nach:

Umzugshelfer planen

In erster Linie sollen Ihnen Umzugshelfer vermutlich beim Schleppen von Umzugskartons und Möbeln sowie beim Aufbau in der neuen Wohnung helfen. Neben dem Transport und der Montage Ihres Hausrates können Umzugshelfer jedoch auch für folgende Aufgaben eine große Hilfe sein:

  • Umzugswagen fahren: Möglicherweise haben Sie für den gemieteten Transporter oder LKW nicht den notwendigen Führerschein. Dann können Sie einen Umzugshelfer als Fahrer einplanen.
  • Kinder und Haustiere beschäftigen: Kinder und Haustiere sind beim Umzug meist im Weg und fühlen sich dabei in der Regel auch nicht wohl. Planen Sie einen Umzugshelfer als Babysitter oder Tiersitter ein.
  • Verpflegung: Ihre Umzugshelfer bekommen irgendwann Hunger. Wenn Sie keine Zeit haben, sich um die Verpflegung zu kümmern, kann dies auch ein Umzugshelfer für Sie übernehmen. Das ist zum Beispiel auch eine willkommene Aufgabe für ältere Helfer, die nicht so schwer tragen können, oder schwangere Freundinnen.
  • Maler- oder Elektroarbeiten: Umzugshelfer können Ihnen auch bei den Renovierungsarbeiten helfen. Haben Sie einen Elektriker oder Maler im Familien- oder Freundeskreis? Perfekt!

So finden Sie Umzugshelfer

Beginnen Sie die Suche nach Umzugshelfern, wenn Sie wissen, wie viele Sie benötigen. Mögliche Anlaufstellen sind:

  • Familie und Freunde: Eifrige Umzugshelfer finden sich in der Regel im Familien-und Freundeskreis. Sie sind die günstigste Art der Umzugshilfe, da sie ihre Hilfe kostenlos zur Verfügung stellen.
  • Online-Jobbörsen: Viele Privatpersonen bieten in Online-Jobbörsen ihre Hilfe bei einem Umzug an. Oft haben sie dabei viel Erfahrung und die entsprechende Übung im Fahren von LKW oder dem Aufbauen von Möbeln. Bei Online-Jobbörsen finden Sie neben günstigen Umzugshelfern wenn nötig auch Renovierungshelfer.
  • Online-Dienste: Auf verschiedenen Internetportalen können Sie Handwerkerleistungen vergleichen. Hierzu machen Sie Angaben zu Ihren Renovierungsarbeiten und erhalten dann von verschiedenen Handwerksbetrieben kostenlose Angebote, aus denen Sie wählen können.
  • Schwarzes Brett und Kleinanzeigen: Lassen Sie bei Ihrer Suche nach Umzugshelfen die klassischen Möglichkeiten nicht außer Acht. Hierzu eignen sich Kleinanzeigen im regionalen Wochenblatt oder im Web, aber auch Aushänge am Schwarzen Brett in Supermärkten oder Universitäten sind eine hilfreiche Anlaufstelle.
  • Umzugsunternehmen: Professionelle Hilfe erhalten Sie von einem Umzugsunternehmen, bei dem Sie entweder Ihren gesamten Umzug beauftragen oder einzelne Umzugshelfer buchen können. Vorteil: Wenn Sie sich für Profis entscheiden, haftet im Schadenfall das Umzugsunternehmen.

Haftung bei privaten Umzugshelfern

Wenn Freunde und Bekannte beim Umzug helfen, ist das ein reiner Freundschaftsdienst. Daher wird von einer stillschweigenden Haftungsbeschränkung ausgegangen. Wollen Sie private Umzugshelfer bei Schäden belangen, so müssen Sie einen Vertrag aufsetzen, der den jeweiligen Helfer bei einem durch ihn verursachten Schaden zur Haftung verpflichtet. Bei seiner Haftpflichtversicherung kann der Umzugshelfer dann eine zusätzliche Kostenübernahme für Umzugsschäden einfügen lassen. Bei allen anderen Umzugshelfern sollten Sie die Haftungsfrage im Vorfeld ebenfalls klären. Lassen Sie sich hierfür die Haftpflichtversicherung zeigen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Versicherung beim Umzug.

Verpflegung am Umzugstag

Es ist kein Muss, aber Sie sollten dennoch für eine adäquate Verpflegung am Umzugstag sorgen, um Ihre Umzugshelfer bei Laune zu halten. Stellen Sie Ihren Umzugshelfern ausreichend Getränke bereit und sorgen Sie für etwas zu essen. Hier müssen Sie ganz bestimmt kein Menü auffahren, ein paar belegte Brötchen und Schokoriegel reichen vollkommen aus.

Belege für die Steuer

Viele Umzugs- und Renovierungskosten können Sie steuerlich geltend machen. Bewahren Sie hierfür alle im Zuge des Umzuges angefallenen Belege für die nächste Steuererklärung auf. Gerade wenn Sie beruflich bedingt umziehen müssen, haben Sie hier viele Möglichkeiten zur Steuererleichterung und bekommen so einen Teil Ihrer Umzugskosten erstattet.