Umzug nach Augsburg: Ankommen in der Fuggerstadt

Ginge man rein nach der Anzahl der Brücken, so könnte man Augsburg als das Venedig Deutschlands bezeichnen: Mit über 500 Brücken über die zahlreichen Kanäle übertrifft die Großstadt den italienischen Ort zahlenmäßig. Davon abgesehen hat die drittgrößte Stadt Bayerns aber noch viel mehr zu bieten – lesen Sie hier, worauf Sie beim Umzug nach Augsburg achten sollten und wie Sie in der Stadt schnell ankommen. Hier ist alles Wissenswerte zum Umzug nach Augsburg zusammengefasst.

Augsburg kennenlernen: Historie und Moderne in der Fuggerstadt

Augsburg kennt man als die „Fuggerstadt“ – kaum ein Ort ist mehr mit der Fuggerei verknüpft. Jakob Fugger lebte im 16. Jahrhundert und nutzte den durch sein Familienunternehmen erworbenen Reichtum unter anderem dazu, die heute noch erhaltene Fuggerei zu stiften. Was einst eine Sozialsiedlung war, gilt heute als eine der größten Attraktionen Augsburgs. Darüber hinaus hat die Drei-Flüsse-Stadt aber noch viel mehr zu bieten. Kulturell gesehen sorgen das Theater Augsburg, das experimentelle S’ensemble Theater sowie zahlreiche Galerien und Museen für Abwechslung. Berühmt ist Augsburg für die „Augsburger Puppenkiste“, ein Marionettentheater, das man vor allem durch Klassiker wie „Urmel aus dem Eis“ oder „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ kennt. Ebenfalls eine echte Bereicherung für das Leben in Augsburg sind die vielen gut besuchten Veranstaltungen wie beispielsweise:

  • das Brechtfestival (Februar)
  • die Internationalen Filmtage (März)
  • der Augsburger Plärrer (zwei Wochen je im April und August/September)
  • die Augsburger Dult zwischen Jakober- und Vogeltor (Ostern, Ende September)
  • der Augsburger Christkindlmarkt (Dezember)

Die Augsburger Wohnviertel

Augsburg besteht aus 42 Stadtbezirken, die für jeden Geschmack das passende Wohnumfeld bieten. Besonders günstig wohnen Sie beispielsweise im Antonsviertel – gleichzeitig profitieren Sie von einer sehr guten Infrastruktur. Etwas weniger günstig, dafür aber deutlich luxuriöser leben Sie in Neusäss oder Göggingen. Studenten zieht es unter anderem in die Stadtteile Hochfeld, Oberhausen, Königsbrunn, Hochzoll und Haunstetten – sie überzeugen mit einer guten Anbindung an die Hochschulen Augsburgs und bieten mitunter auch preisgünstigere Wohnungen. In der Innenstadt, ganz besonders in der Altstadt, sind Wohnungen wegen der Nähe zu kulturellen Einrichtungen, Bars und Cafés beliebt.

Preislich gesehen hat sich in Augsburg in den letzten Jahren einiges getan. Für Bestandsimmobilien muss mit Quadratmeterpreisen von etwa 7,50 bis 9,00 Euro gerechnet werden. Für Immobilien neueren Datums hingegen zahlen Sie je nach Lage sogar bis zu 13 Euro pro m².

Umzüge nach Augsburg: Schritt für Schritt

Machen Sie es sich bequem, lehnen Sie sich zurück und lassen Sie einen Umzugsservice aus Augsburg die Arbeit erledigen. Oder möchten Sie Umzugshelfer und die Transporte nach Augsburg lieber selbst organisieren? Hier finden Sie hilfreiche Tipps:

Schritt 1: Umzugsfirmen aus Augsburg finden Sie ganz leicht mithilfe einer Umzugsauktion. Sie stellen einmalig Ihre Anfrage und erhalten ein Angebot von jeder Umzugsfirma aus Augsburg, die Interesse hat, den Auftrag zu übernehmen. Entscheiden Sie sich für einen umfangreichen Umzugsservice aus Augsburg, können Sie neben dem reinen Transport weitere Leistungen in Anspruch nehmen, beispielsweise das Einpacken und Demontieren Ihrer Wohnungseinrichtung, die Montage in der neuen Wohnung oder Renovierungsarbeiten in der alten Wohnung.

Schritt 2: Falls Sie sich selbst um den Transport kümmern möchten, sollten Sie rechtzeitig nach einem Miet-Lkw suchen. Außerdem können Sie für Einzelstücke das Prinzip der Beiladung nutzen, um in Lkws ansonsten leerstehende Räume in Anspruch zu nehmen. Diese werden von Umzugsunternehmen besonders günstig zur Verfügung gestellt.

Schritt 3: Wenn Sie für den Umzugstag eine Halteverbotszone benötigen, können Sie diese im Landratsamt Augsburg, Tiefenbacherstraße 8, 86368 Gersthofen beantragen.

Schritt 4: Suchen Sie rechtzeitig nach Umzugshelfern. In Augsburg finden Sie sie beispielsweise an den Hochschulen (z. B. Universität Augsburg, Hochschule Augsburg, Leopold-Mozart-Zentrum) oder über Annoncen in der Augsburger Allgemeinen, der einzigen nennenswerten Tageszeitung im Stadtgebiet. Alternativ stellen auch Umzugsunternehmen Umzugshelfer bereit.

Schritt 5: Beachten Sie bei der Planung Ihres Umzugs die in Augsburg geltende Umweltzone. Sie erstreckt sich auf die erweiterte Innenstadt. Wenn Sie mit Ihrem Umzugswagen hier durchfahren möchten, benötigt dieser die grüne Umweltplakette.

Schritt 6: Nach Ihrem Umzug sollten Sie sich zügig ummelden. Hierfür stehen Ihnen die vier Bürgerbüros Stadtmitte (An der Blauen Kappe 18), Kriegshaber (Ulmer Straße 72), Haunstetten (Tattenbachstraße 15) und Lechhausen (Neuburger Straße 20) zur Verfügung. Übrigens können Sie hier auch direkt Ihr Auto ummelden.

Tipps von Umzugsauktion

Umzüge nach Augsburg sollten möglichst nicht zur Zeit größerer Veranstaltungen geplant werden, da dies aufgrund von Parkplatznot oder Verkehrschaos das Entladen der Möbel erschweren könnte. Informieren Sie sich daher rechtzeitig.

Bahn frei für Neubürger: Wenn Sie nach Ihrem Umzug in Augsburg angekommen sind, möchten Sie sich verständlicherweise schnell zurechtfinden. Hierfür stellt Ihnen die Stadt im Rahmen Ihrer Anmeldung im Bürgerbüro ein Gutscheinheft für Neubürger zur Verfügung. Es enthält beispielsweise Coupons für kostenlose Museumsbesuche, Stadtführungen, den Zoo, das Stadtbad oder das Planetarium. So erkunden Sie Ihre neue Heimat ganz einfach und lernen dabei vielleicht sogar andere Neubürger kennen.