Umzug: Frankfurt als neue Heimat

Keiner der 43 Stadtteile von Frankfurt am Main gleicht dem anderen. Frankfurt ist vielseitig und bietet jedem das ideale Domizil zum Wohlfühlen: malerische Fachwerkdörfer an der Nidda mit Streuobstwiesen und Pferdezüchtern, ehemalige Industrie­standorte am Mainufer oder opulente Gründerzeitviertel mit hippen Designerläden im Schatten der Bankentürme. Jeder Stadtteil von hat sein eigenes Gesicht, seinen eigenen Flair oder eine über tausend Jahre alte Geschichte. Informieren Sie sich vor Ihrem Umzug nach Frankfurt hier darüber, was Sie in Ihrer zukünftigen Wohngegend in der Mainmetropole erwartet. Umzugsauktion stellt die Frankfurter Viertel vor.

Umzug von:
nach:

Mietpreise in Frankfurt

Im Gallus gibt es viele Neubauprojekte, die den innenstadtnahen Stadtteil attraktiv für junge Leute machen. Die Mietpreise sind mit durchschnittlich 11,50 Euro pro Quadratmeter jedoch im Vergleich zu ähnlich gut gelegenen Stadtteilen deutlich geringer. Im Vergleich zum Westend sind die Mietpreise in Nordend noch etwas moderater, die Gegend zählt aber dennoch zu den eher teuren Wohnlagen in Frankfurt. Die Mietpreise liegen pro Quadratmeter im Schnitt bei 12,70 Euro. Aufgrund der Nähe zur Goethe-Universität und der Fachhochschule ist dieser Stadtteil für Studierende besonders attraktiv. Bockenheim hat den höchsten Anteil an 20- bis 25-Jährigen von ganz Frankfurt. Mit durchschnittlich 12,20 Euro je Quadratmeter sind die Mieten in diesem Stadtteil jedoch deutlich höher als im Gallus.

Beliebte Wohnviertel in Frankfurt

Frankfurt wächst stetig. Jährlich ziehen mehr als 15.000 Menschen in die Metropole am Main. Der Großteil der Neu-Frankfurter ist dabei zwischen 18 und 29 Jahren. Sie nutzen die guten Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten der Großstadt ebenso wie die Angebote im Bereich Kultur und Freizeit. Gerade bei den jüngeren Bewohnern zählen das Nordend-Ost mit dem Luisenplatz, das Nordend-West mit dem Friedberger Platz, das Gallus mit dem Quartier Emser Brücker, Bockenheim mit dem Kurfürstenplatz und Sachsenhausen-Nord mit dem Frankensteiner Platz zu den beliebtesten Wohngegenden in der Mainmetropole. Neben einer guten Infrastruktur und der Nähe zur Innenstadt bieten diese Wohngegenden gerade noch bezahlbare Mieten. In vielen anderen Frankfurter Bezirken ist Wohnen für diese Altersgruppe häufig nicht erschwinglich.

Sachsenhausen

Sachsenhausen: beliebtes Altbau-Viertel mit Apfelweinkneipen

Auf der südlichen Seite des Mains, gegenüber der Innenstadt, liegt Sachsenhausen sehr zentral mit seinen ganz unterschiedlichen Vierteln. Alt-Sachsenhausen ist weit über die Stadtgrenzen Frankfurts hinaus bekannt für seine zahlreichen Apfelweinkneipen und sein uriges Flair. Sachsenhausen ist aber auch der Stadtteil der Brunnen und Türme. Das berühmte Frankfurter Museumsufer befindet sich am Schaumainkai. Hier finden verschiedene Feste statt.

Am Mainufer befindet sich östlich vom Kneipenviertel ein modernes Neubaugebiet. Jedoch ist Sachsenhausen vorwiegend durch seine vielen Altbauten und den damit verbundenen gemütlichen Charme geprägt. Die Einkaufsstraße „Schweizer Straße“ liegt in der Nähe des Museumsufers und ist mit ihrem breiten Ladenangebot und den zahlreichen Cafés ein beliebter Anziehungspunkt.


Bockenheim

Bockenheim: Studentenviertel von Frankfurt

Das Studentenviertel Bockenheim ist quirlig und alles andere als spießig. Es bietet seinen Bewohnern neben dem städtischen auch ein gemütliches und entspanntes Flair. Rund um die Bockenheimer Warte befindet sich der Studentenbezirk Alt-Bockenheim. Insgesamt sind die Bewohner in diesem Stadtteil Frankfurts bunt gemischt, multikulti und alternativ. Daher steht Bockenheim wie kaum ein anderer Stadtteil für ein tolerantes Miteinander und ist entsprechend offen.

Im Südwesten von Bockenheim finden Naturliebhaber im Rebstockpark auf 75.000 Quadratmetern einen großen Weiher nebst Spielflächen, Liegewiesen und Obsthainen.


Gallusviertel

Gallusviertel: günstige Mieten in zentraler Lage

Zwischen dem Hauptbahnhof und Griesheim liegt der Gallus, der 1888 als Arbeiterwohnquartier entstand. Im 20. Jahrhundert prägten viele Industriebetriebe und Fabriken das Stadtbild. In dieser Zeit entstanden als Wohngebiete für die Arbeiter die Friedrich-Ebert-Siedlung und die Hellerhof-Siedlung. Von der alten Bausubstanz ist jedoch aufgrund der starken Zerstörung im zweiten Weltkrieg kaum noch etwas zu sehen.

Seit dem Jahr 2000 hat sich das Gallusviertel stark verändert. Handwerks- und Produktionsbetriebe wichen einem neuen Dienstleistungsgewerbe. Heute beherbergt der Gallus beispielsweise Verlage, Banken, Werbeagenturen und eine Volkshochschule. Zudem haben sich anspruchsvolle Kulturtreffpunkte wie die Kommunikationsfabrik und das Gallus-Theater etabliert.

Um den Hauptgüterbahnhof bietet das Bauprojekt City West im Viertel neue Wohn- und Lebensqualität, die in den nächsten Jahren durch einen riesigen Park noch gesteigert werden soll. Dieser hat den New Yorker Central Park als ehrgeiziges Vorbild. Wenn Sie gerne mittendrin wohnen und nicht gerade die große Ruhe suchen, sind Sie im Gallus richtig.


Bornheim

Bornheim: das lustige Dorf

Bornheim ist als lustiges Dorf bekannt, das seinen Spitznamen bereits im Mittelalter erhalten haben soll. Zahlreiche Apfelweingaststätten und Tanzlokale machen Bornheim zu einem beliebten Ziel der Frankfurter. Hier lebt es sich ausgesprochen gut. Ganz gleich welche Kultur, ob jung oder alt, ob Arbeiter oder Professor – hier fühlen sich alle Bevölkerungsgruppen pudelwohl.

Umzug Frankfurt: Ein passendes Umzugsunternehmen finden

Bei einer Umzugsauktion finden Sie für Ihren Umzug nach Frankfurt das passende Umzugsunternehmen. Einfach und bequem holen Sie Vergleichsangebote ein. Vereinbaren Sie für ein detailliertes Angebot im Anschluss daran aber unbedingt einen Besichtigungstermin vorab bei Ihnen daheim. Nur so erhalten Sie ein seriöses Angebot und können optimal vergleichen.

Idealerweise handeln Sie mit dem Umzugsunternehmen einen Festpreis für Ihren Umzug nach Frankfurt aus. Dies gibt Ihnen die nötige Sicherheit, dass Sie am Ende nicht deutlich mehr bezahlen müssen als ursprünglich angeboten.