So profitieren Studenten von einer Umzugsauktion

Eine Umzugsauktion ist ein einfaches Verfahren zum Angebotsvergleich von Umzugsfirmen, mit dem Sie sich auch als Student einen Umzug leisten können. Im Rahmen einer Auktion suchen Sie die Möbelspedition mit dem günstigsten Angebot heraus: Sie schreiben eine Umzugsauktion aus, die Speditionen bieten auf Ihren Umzug und unterbreiten Ihnen konkrete Angebote. Der Vorteil einer solchen Auktion liegt auf der Hand: Statt sich selbst um eine passende Spedition zu bemühen, kommen die Umzugsunternehmen auf Sie zu. Zudem entfällt bei diesem Verfahren ein aufwendiger Preisvergleich.

Wie wird eine Umzugsauktion konkret durchgeführt?

Eine Umzugsauktion können Sie über das Formular mit wenigen Klicks durchführen. Wichtig ist hierbei, dass Sie genaue Angaben hinsichtlich Ihrer Wohnung, der Anzahl der Zimmer und der zu transportierenden Möbel machen. Haben Sie alle entsprechenden Angaben im Online-Formular vorgenommen und auf „Anfrage versenden“ geklickt, meldet sich einer unserer Umzugsberater telefonisch bei Ihnen. Gemeinsam sprechen Sie am Telefon Ihre Umzugsgutliste durch und bestimmten präzise das Umzugsvolumen, da bei der Online-Auktion keine Besichtigung vor Ort stattfindet.

Im Anschluss an das Gespräch erhalten Umzugsfirmen Ihrer Region Ihre Anfrage und Sie bekommen wenige Tage später die Umzugsangebote interessierter Unternehmen. Sie müssen dabei nicht unbedingt das günstigste Angebot auswählen, sondern können frei entscheiden, wer den Zuschlag erhält. Die Auktion ist für Sie kostenlos. Umzugsauktion.de hat ein Bewertungssystem für Umzugsunternehmen etabliert. So können Sie von einer hohen Qualität der Speditionen ausgehen.

Mit einer Beiladung Geld sparen

Für Studierende mit wenig Gepäck und Möbeln kommt eine Beiladung in Frage. Bei einer Beiladung transportiert die Umzugsfirma einzelne Möbelstücke oder kleines Umzugsgut im Rahmen eines größeren Transports in Ihrer Nähe. Vereinbaren Sie verbindlich, welches Umzugsgut transportiert werden soll. Die Speditionen nutzen dafür kleinere freie Flächen in ihrem Transporter. Weil der Platz im Umzugstransporter mit Ihrer Beiladung besser ausgeschöpft wird, sparen auch Sie Kosten. Der Transport ist zudem umweltfreundlicher als ein Alleinauftrag.

Was müssen Studenten bei der Ummeldung beachten?

Wer als Student in eine neue Wohnung umzieht, sollte sich rechtzeitig ummelden. Wenn Sie BAföG beziehen, teilen Sie die Änderung dem örtlichen BAföG-Amt und dem Bundesverwaltungsamt mit. (Sie können den Ämtern Ihre neue Adresse auch online übermitteln.) Selbstverständlich müssen auch Studenten bei einem Umzug die Verlegung des Wohnsitzes dem Einwohnermeldeamt mitteilen. Die Meldefrist endet eine Woche nach dem Umzug.

Als Student mit Umzügen Geld verdienen

Wer nicht genügend Helfer in seinem Freundeskreis findet, freut sich über entsprechende Dienstleistungen von Studierenden.Viele Studenten bessern ihre Finanzen als Umzugshelfer neben dem Studium auf. Auf Online-Portalen können Sie sich als Student für eine solche Tätigkeit registrieren lassen – und werden vom Anbieter informiert, sobald jemand in Ihrer Region eine Umzugshilfe sucht.